15/05/21
 
Über diesen Blog
DECOLONIZING COLLECTIONS – NETWORKING TOWARDS RELATIONALITY   Decolonizing – Dieser Blog möchte einen Beitrag zur Dezentrierung der Debatte über koloniale und ethnographische Sammlungen, Archive und Museen leisten. Unser Ziel ist es, koloniales Wissen und vorherrschende epistemische Praktiken kritisch zu reflektieren, auch in unserer eigenen Praxis zu überwinden und damit zugleich die hierarchischen Trennungen zwischen Zentrum […]

Legba-figures and dzokawo
Unpacking a missionary collection from the Übersee-Museum Bremen
In the debate about colonial collections in ethnological and other museums, little attention has been paid to things[1] acquired in the context of evangelization in the “frontier zones” (Chidester 1996) of European imperial outreach. Conversion to Christianity in colonial contexts, as a rule, implied that converts were required to give up the material related to […]

DCNTR-Kollektiv in der Sommerpause!
Bis zum 31. August geht das DCNtR-Kollektiv in die Sommerpause – in dieser Zeit werden keine neuen Beiträge erscheinen. Sie können uns aber mit Ideen für Beiträge und Debatten wie gewöhnlich unter unserer Emailadresse (info@boasblogs.org) erreichen. Wir freuen uns auf neue und intensive Debatten im Herbst.

Maschine mit menschlichem Motiv? Welchen Beitrag leisten digitale Strategien zur Dekolonisierung des Museums und Anerkennung ihrer globalen Verflochtenheit?
A Report about Conceiving a Web Portal on Decolonisation, Restitution, and Repatriation within the State Ethnographic Collections of Saxony (SES)
Dekolonisierung als den komplexen Prozess wahrzunehmen, der er ist, bedeutet auch, keine generelle Strategie suchen zu wollen, keine lineare Problemlösung anzustreben. Aus Sicht der Museen werden Dekolonisierungsprozesse zunehmend so wahrgenommen, dass es nunmehr gilt, in den vielfältigen Ansätzen der unterschiedlich motivierten Akteur*innen einen konstruktiven und nachhaltigen Anfangspunkt zu finden, um das Thema einer breiteren Öffentlichkeit […]

Museums, Material Culture and Universities.
Reflections on the Parallelism and Contemporaneity of GDR/FRG Social Anthropologies in View of a Positioning with Future Prospects
In 1989 the “Wende” (the “Turning point”) reached the scientific landscapes of the GDR (German Democratic Republic or East Germany) and the FRG (Federal Republic of Germany, West Germany) and so also their ethnologies and ethnographic museums, which were similarly unprepared for it.[1] The disciplines of ethnology in both German states at the time had, […]

Online-Podiumsdiskussion: Kambek. Die Zukunft pazifischer Sammlungen nach der Anerkennung von kolonialer Gewalt und Zerstörung
Audio recording available now (in German)
Am 28. Juni fand eine digitale Podiumsdiskussion mit dem Titel „Kambek. Die Zukunft pazifischer Sammlungen nach der Anerkennung kolonialer Gewalt und Zerstörung“ statt, wie wir hier auf boasblogs angekündigt haben. Der Audiomitschnitt der Diskussion steht nun auf der Homepage der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste zum Nachhören zur Verfügung. Kambek bedeutet auf Tok Pisin, einer von […]

The Decolonizing Agency of Repair.
Objects, Epistemologies and the Neoliberal Value System
With his latest film The Object’s Interlacing (2020), Kader Attia is presenting a polyphonic reflection on the potential role of the object in epistemological processes and the politics of restitution. In this conversation Attia talks with Nina Möntmann about the reflections on the object layed out in this film; the concept of repair, that Attia […]

„The Ghosts of Colonization“
Interview with Laurent Védrine, director.
  „There is still a form of omertà in the world of museum curators.“ Laurent Védrine   60‚ – a film by Laurent Védrine – narration Gaël Kamilindi – produced by Sara Brücker for Temps Noir, with the support of France Télévisions, TV5 Monde, Région Ile-de-France, with the support of La Procirep Angoa – Société […]

06/01/21
Vortrag: Das Museum der Moderne und das Ende der Archaischen Globalisierung
von Prof. Dr. Erhard Schüttpelz
  Cologne Media Lecture No. 48 Mittwoch, 16. Juni 2021, 17.45 bis 19.15 Uhr CET (per Zoom, Zoomlink bitte der PDF-Ankündigung entnehmen) Prof. Dr. Erhard Schüttpelz Universität Siegen   Das Museum der Moderne und das Ende der Archaischen Globalisierung Das Museum für alle ist eine moderne Erfindung und nicht älter als die Französische Revolution, deren […]

05/18/21
Über die DCNtR Debate Series
Mit „The Gender of Ethnographic Collection“ startet der DCNtR-Blog „Decentering Collections: Networking towards Relationality“ ein neues Blog-Format – die DCNtR-Debate. Die DCNtR-Debate Nr. 1 wird von Carl Deussen (Köln) und Mary Mbewe (Kapstadt) kuratiert. DCNtR-Debates werden in unregelmässiger Folge von international besetzten Kuratorinnen-Teams umstrittene und diskussionswürdige Aspekte der Debatten zur Dekolonisierung von Museen und Sammlungen  […]

Artistic Interventions in the Historical Remembering of Cape Slavery, c.1800s.
Traces of Violence from Dismembered Archives In recent years, there has been an outpouring of critical scholarship focused on dissecting colonial museums and archives, specifically in relation to the difficulties of retrieving the voices of black indigenous enslaved women in ethnographic collections. Frequently, historians note that traditional archival material is incomplete and written primarily by […]