23/02/22
 
Universalismus auf Umwegen
De- und Rezentrierungen mit und für Erhard Schüttpelz
Erhard Schüttpelz, der am 23. Februar 2021 seinen 60. Geburtstag feiert, hat sichtbar wie unsichtbar das Denken und Reden über Medien und Medien in Deutschland und darüber hinaus maßgeblich beeinflusst. Er führt in seinen Schriften sich und seine Leser*innen über Umwege und Abwege immer wieder von der Peripherie ins Zentrum und zurück. In rheinischer Tradition […]

Symmetrical Asymmetry in Anthropology
Congratulations to Erhard on his 60th birthday!  And welcome to Baby-lon.  The Babylonians used a base 60 numbering system – still apparent when we tell the time, or count the degrees in a circle – so by this metric you are in reset mode.  Back to zero and counting – the day of your birth […]

Die Minerva der Apokalypse
Notizen zum Schamanismus von Elias Canetti und Ernesto de Martino
Für Erhard Schüttpelz   1 Das abendländische Denken über das gute Leben ist von der Dichotomie zwischen Sein und Haben geprägt. Auf der einen Seite dominierte lange die Idee der Vervollkommnung durch Hingabe, Bildung, Formung, auf der anderen die – meist mit philosophischen Gründen abgewehrte – von schlichter Zunahme, Wachstum, Erfüllung des Potenzials etc. Spätestens […]

Drei Bilder für Erhard

Das Universum des Grindcore
Wenn ich an Erhard Schüttpelz denke, habe ich in erster Linie sein extrem schnelles Denken vor Augen und Ohren. Mit einer gewissen Kompromisslosigkeit wendet er sich den vermeintlich abseitigen Kulturformen unserer global vernetzten Welt zu, – um das Universelle darin freizulegen. Schnell, kompromisslos und abseitig ist auch ein globales musikalisches Genre, welches nicht nur die […]

Die Geister der »Berliner Republik«
Jean Rouch in Christoph Schlingensiefs Inszenierung von 1999
»Für mich ist das eben das Schöne an Wagner: Ich verstehe ihn genauso wenig, wie ich Afrika verstehe.« (»Ein Kaktus für Richard Wagner. Schlingensiefs Ring des Nibelungen in Afrika« (16. Mai 1999), in: Alexander Kluge, Facts & Fakes 2/3, S. 5) Man kennt Christoph Schlingensief (1960–2010) als Regisseur von Filmen, Theateraktionen und Opern, die die […]

Still thirty seconds … in the eighth round!
Lieber Erhard, wir sind Freunde geworden an einem sehr denkwürdigen Nachmittag am Rhein ….. in Bonn ….. wir kannten uns schon eine Reihe von Jahren ……. aber der Frust und die Verletztheit wahrscheinlich verloren zu haben … gemeinsam ……. führte uns auch persönlich zusammen – zu einer engen Freundschaft. Wir redeten ganz lange und offen […]

Tracing Trance/Mediumism with Erhard in Morocco
Kull uahad u ḥāl dielu. Everybody has his or her own state of trance. When I did my fieldwork in Morocco, I had the privilege to work with the Ḥamādša of the Medina, a confraternity renown for their possession rituals and their relations to the capricious and vengeful demoness (ǧinnīya) ‘Aiša Qandīša. The groups of […]