23/02/22
 
Universalismus auf Umwegen
De- und Rezentrierungen mit und für Erhard Schüttpelz
Erhard Schüttpelz, der am 23. Februar 2021 seinen 60. Geburtstag feiert, hat sichtbar wie unsichtbar das Denken und Reden über Medien und Medien in Deutschland und darüber hinaus maßgeblich beeinflusst. Er führt in seinen Schriften sich und seine Leser*innen über Umwege und Abwege immer wieder von der Peripherie ins Zentrum und zurück. In rheinischer Tradition […]

Protected: Eine Geschichte über Ähnlichkeit und Differenz
There is no excerpt because this is a protected post.

Medientheorie?
Er ist auch Steely-Dan-Fan? Zum erst Mal seit Anfang meines Studiums begann ich darüber nachzudenken, ob Erhard Schüttpelz nicht doch ganz in Ordnung ist, viel mehr noch, ob ich mich nicht die ganze Zeit über gründlich in ihm geirrt hatte. Es stellte sich nämlich an diesem Abend im Weidenauer „Gartenhaus“ heraus, dass er meine Lieblingsband, […]

„Detroit: Become Artist“
Oder: Träumen Androiden von digitaler Schönheit?
Der ursprünglich für diesen Blog geschriebene und hier veröffentlichte Text erscheint demnächst in dem Sammelband “Schaffende Hände. Medialisierungen von künstlerischer Arbeit” (hrsg. von Stephanie Marchal, Kathrin Rottmann, Annette Urban und Andreas Zeising).

Protected: Köln. Theorie
Für Erhard Schüttpelz
There is no excerpt because this is a protected post.

Technisches
Vom Faustkeil André Leroi-Gourhans bis zum Hammer Martin Heideggers standen Theorien des Technischen immer schon in einer extrem engen Verbindung zum Dinglichen. So scheint sich vielmehr die Frage zu stellen, ob es das Technische jenseits seiner materiellen Gegebenheit, seiner alltäglichen Zuhandenheit und seiner komplexen Verwobenheit mit dem menschlichen Körper überhaupt geben kann. Ich werde dieser […]

Umweg über Beethovenpark

Protected: Welle, Erdball
There is no excerpt because this is a protected post.

Wir flotten Schneefeger
Sibirische Körpertechniken von Athen aus betrachtet
Wer dieser Tage Post aus Nowosibirsk bekommt, wird naturgemäß Auskunft über das Wetter erhalten. Seine Freunde in der Ferne über Temperaturen und Schneehöhe ins Bild zu setzen gehört zum sibirischen Neujahrsgruß dazu wie Väterchen Frost und Snegurotschka. In diesem Jahr – so liest man beruhigt in einer Email aus Nowosibirsk – ist es mit minus […]

Elemente einer Soziologie der Nicht-Übersetzung
Die Wüstenheuschrecke, die Bauern des Kajoor und die internationale Gemeinschaft. Oder: Wenn Aktanten sich gegenseitig fressen
  Erhard Schüttpelz in Freundschaft gewidmet – zum 60. Geburtstag und darüber hinaus   1. Einleitung In einigen Kreisen der Sozial- und Kulturwissenschaft ist seit geraumer Zeit der Versuch zu beobachten, alles Soziale, insbesondere historische oder sozio-technische Prozesse, radikal unter Berücksichtigung der drei, zuerst von Callon (1986) formulierten und später von Latour (1993) elaborierten Prinzipien […]

Schreiben, Übersetzen, Kochen
Die "Filmkritik"-Mitarbeiterin Melanie Walz im Gespräch mit Philipp Goll
Im Zusammenhang mit meiner Doktorarbeit zu Petra und Uwe Nettelbecks Zeitschrift „Die Republik“ (1976–2008) interviewte ich auch Mitarbeiter*innen der Zeitschrift „Filmkritik“. Die Lektüre und Erforschung der Zeitschrift, die 1957 gegründet wurde und sich nach und nach zur wichtigsten Filmzeitschrift der BRD entwickelte, wuchs sich zu einem umfassenden Nebenprojekt meiner Diss aus. Das lag nicht nur […]